Wenn ein Event abgesagt wird und wir nicht mit der Organisation oder dem Ticketanbieter zusammenarbeiten, bieten wir auf unserer Plattform ein Gesprächssystem an, das den Käufer und den ursprünglichen Verkäufer eines Tickets miteinander verbindet. In diesem Gespräch erwarten wir, dass beide Parteien eine faire Einigung über die Entschädigung für das verkaufte Ticket erzielen. Dies ist bei Events wie Lowlands und Down the Rabbit Hole der Fall. Wir verstehen, dass dies einige Bedenken hervorrufen könnte, aber wir sind hier, um zu helfen, wenn es die Situation erfordert.

In den meisten Fällen geht dies reibungslos vonstatten und ein Eingreifen von TicketSwap ist nicht erforderlich. In manchen Fällen kommt es jedoch vor, dass ein Verkäufer nicht schnell reagiert. Das kann verschiedene Gründe haben, aber wir verstehen, dass du so schnell wie möglich eine zufriedenstellende Lösung finden möchtest. Deshalb bieten wir einige zusätzliche Optionen an, auf die du zurückgreifen kannst, wenn der Prozess nicht wie geplant abläuft.

Nach fünf Tagen ohne Antwort erhältst du die Möglichkeit, mehrere Benachrichtigungen an den Verkäufer zu senden. Wenn dieser die App auf seinem Telefon hat, wird dies durch eine Push-Benachrichtigung geschehen, andernfalls werden wir E-Mails senden, um den Benutzer an seine Pflichten zu erinnern. Wenn dies nicht funktioniert, kann der Käufer TicketSwap bitten, den Verkäufer anzurufen. Wir werden dann zweimal versuchen, den Verkäufer telefonisch zu erreichen. Wenn auch dies erfolglos ist, hast du die Möglichkeit, den Verkäufer von unserer Plattform zu sperren, bis er antwortet.

Auch danach bestehen noch weitere Möglichkeiten wie die Beauftragung eines Inkassobüros und die Erstattung einer Anzeige bei der Polizei. Wir stellen jedoch fest, dass die meisten Fälle gelöst werden, bevor dies notwendig ist oder bevor wir überhaupt eingeschaltet werden.

War diese Antwort hilfreich für dich?